Wehrmänner bei Atemschutzleistungsprüfung erfolgreich

 

Am Samstag, 07. November 2015 trat die Kommandantschaft der Feuerwehr Schabs (Kommandant, Kommandant-Stellvertreter und Zugskommandant) zur Atemschutzleistungsprüfung in Bronze an der Landesfeuerwehrschule in Vilpian an.

 

Die Atemschutzleistungsprüfung ist eine sehr praxisorientierte Form des Feuerwehrbewerbs. Bei letzterer gilt es, 5 Stationen (Theoretische Prüfung, Vorbereitung und richtiges Anlegen des Pressluftatmers, Menschenrettung, Innenangriff und Gerätekunde und Maskenreinigung) innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu bewältigen. Die einzelnen Stationen sollten natürlich mit so wenig wie möglich Fehlern bestanden werden.

 

Als die Schabser Wehrmänner gegen 08.30 Uhr mit dem Theorieteil im Lehrsaal des Landesfeuerwehrverbandes starten konnten, gelang es ihnen rasch, die erste von fünf Stationen fehlerlos abzuschließen.

 

Weiter ging es zur Ausrüstungskontrolle, bevor mit Station 2 fortgesetzt wurde. Bei der zweiten Station war das Hauptziel, das Atemschutzgerät samt den Zusatzgeräten richtig anzulegen; das richtige Anlegen des Pressluftatmers ist demnach auch im "realen" Einsatz sehr wichtig, sodass die Wehrmänner unverletzt wieder das Brandobjekt verlassen können. Auch diese Station war dann abgeschlossen - fehlerlos.

 

Der Einsatzbefehl bei Station 3 lautete: "Zur Menschenrettung übers Stiegenhaus ins dritte Obergeschoss vor!".Bei dieser Station schlichen sich zwar kleine Fehler ein; sie wurde jedoch trotzdem mit einem Ergebnis abgeschlossen, was sich durchaus sehen lassen kann: 46 von 50 möglichen Punkten.

 

Station 4- Innenangriff. Aufgabenstellung bei diesem Punkt war, den Innenangriff im ersten Untergeschoss mittels HD-Rohr durchzuführen. Auch bei dieser Station schloss unser "Kommandantentrupp" gut ab; 44 von 50 möglichen Punkten.

 

Zu guter letzt kam es dann zu Station 5: hier müssen die Geräte sachgemäß abgelegt und für den nächsten Einsatz wieder bereit gemacht werden. Sie wurde auch mit Bravour abgeschlossen: 48 von 50 möglichen Punkten.

 

Gegen 10 Uhr hatten die Schabser Wehrleute dann die Atemschutzleistungsprüfung in Bronze erfolgreich bestanden.

 

Nach dem Mittagessen in der Mensa der Landesfeuerwehrschule mussten sich die Bewerber schließlich vor der Fahrzeughalle versammeln und auf das Kommando des Bewerbsleiters Bruno Zöschg in 3er-Reihen aufstellen. In seiner kurzen Ansprache erwähnte Landesfeuerwehrpräsident Wolfram Gapp die Wichtigkeit des Atemschutzträgers in einer Feuerwehr und dankte den Feuerwehrleuten für ihre Bereitschaft zur Hilfe am Nächsten. Auch Landesrat Arnold Schuler dankte den Wehrleuten für ihre ständige Einsatzbereitschaft und dem Eifer, sich immer besser auszubilden - und das alles ehrenamtlich.

 

Schlussendlich bekamen die Florianijünger die Abzeichen und die Urkunden überreicht.

 

Anschließend trat die Feuerwehr Schabs gegen 13.30 Uhr die Heimreise an.

 

 

Wir gratulieren unserem Kommandanten Richard March, seinem Stellvertreter Markus Leitner und Zugskommandant Martin Plangger zur erfolgreichen Teilnahme an der Atemschutzleistungsprüfung!