Atemschutztrupps bei Atemschutzleistungsprüfung erfolgreich

 

Am 25. November 2017 fand in Hafling die zweimal jährlich stattfindende Atemschutzleistungsprüfung statt. Nach einer etwa zweimonatiger Vorbereitungsphase stellten sich auch zwei Atemschutztrupps der FF Schabs der Herausforderung in der Stufe Silber. 

 

Der Atemschutzleistungsbewerb ist dabei eine sehr praxisorientierte Bewerbsform: Die Teilnehmer müssen ihr Können in fünf verschiedenen Stationen beweisen. Die Vorbereitung und das richtige Ausrüsten mit dem Pressluftatmer gehört dabei ebenso wie die Menschenrettung oder die Brandbekämpfung zum Ablauf. Bei Station 1 müssen sich die Teilnehmer sogar einer theoretischen Prüfung unterziehen. Gefordert wird von der Wehrleuten sauberes, effizientes und schnelles Arbeiten, um die einzelnen Stationen in der erforderlichen Zeit bewältigen zu können. 

 

Die Atemschutzleistungsprüfung ist damit als ergänzende Atemschutzausbildung zur Ausbildung an der Landesfeuerwehrschule sowie ergänzend zur Weiterbildung in der eigenen Wehr vorgesehen.

 

Nahezu fehlerfrei gelang es beiden Atemschutztrupps die fünf Stationen zu absolvieren. 

 

Bei der Verleihung der Leistungsabzeichen betonte Landesfeuerwehrpräsident-Stellvertreter Markus Bertignoll, dass der Ausbildungsstand in Südtirol sehr hoch ist - dies bewies auch, dass nur wenige Trupps der insgesamt 53 angetretenen Atemschutztrupps die Leistungsprüfung nicht schafften.

 

Die Feuerwehr Schabs gratuliert den 6 Atemschutzträgern zum erfolgreichen Ablegen der Leistungsprüfung. Bravo!