Großbrände halten Feuerwehren auf Trab

 

Zu gleich zwei Großbränden wurden die Feuerwehren des Abschnitts 5 binnen wenigen Tagen gerufen: In Mühlbach brannte am Dienstag, 28. August ein als Kunstatelier genutztes Gebäude aus, zu einem Vollbrand eines Stadels kam es am Sonntag, 02. September in der Fraktion Fröllerberg in Rodeneck.

 

Es war 19.55 Uhr als die Feuerwehren von Mühlbach, Schabs, Brixen, Vahrn, Rodeneck, Vals, Meransen und Spinges am 28. August 2018 zu einer Alarmstufe 3 gerufen wurden: Ein Gebäude nahe eines Hofes am östlichen Ortsausgang von Mühlbach wurde ein Raub der Flammen.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte der Brand jedoch rasch und effizient bekämpft werden, die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren von Mühlbach und Schabs dienten dabei der Wasserentnahme bzw. -förderung. Die Brandbekämpfung wurde von mehreren Atemschutztrupps durchgeführt. Das Brandobjekt wurde schließlich mit einer Wärmebildkamera auf etwaige Glutnester geprüft, welche gezielt abgelöscht werden konnten. Eine Person wurde bei diesem Ereignis vom Team des Rettungswagens betreut.

Im Einsatz standen außerdem das WK 595 Mühlbach sowie die Carabinieri.

 

Wenige Tage später, am 02.09.2018 wurden die Feuerwehren um 09.49 Uhr wiederum zu einem Großbrand gerufen: Ein in Vollbrand stehender Stadel eines Hofes in der Rodenecker Fraktion "Fröllerberg" rief die Feuerwehren auf den Plan. Obwohl diese Fraktion ziemlich abgelegen ist und deshalb längere Anfahrtszeiten der Feuerwehren nach sich zieht, konnte auch hier der Schaden auf den Stadel begrenzt werden. Durch das strukturierte Einsetzen der einzelnen Kräfte auf der schmalen Zufahrtsstraße konnten die Flammen rasch niedergeschlagen und ein Löscherfolg erzielt werden.

Im Einsatz standen dabei die Feuerwehren von Rodeneck, Mühlbach, Schabs und Brixen, das Weiße Kreuz Mühlbach, der WK ORG Brixen, die Carabinieri, sowie die BF Bozen.