PKW STÜRZT NACH AUFFAHRUNFALL AUF BAHNGLEISE

 

"Vekehrsunfall mit eingeklemmten Personen, PKW auf Bahngleise" hieß es am 17. Juli 2016 gegen 15.29 Uhr für die Feuerwehrleute von Schabs und Mühlbach.

 

Nach einem Auffahrunfall auf der Pustertalerstraße auf der Höhe der Raststation Lanz war ein PKW rund 20 Meter auf die darunterliegenden Bahngleise gestürzt.

 

Umgehend machten sich die verschiedenen Rettungskräfte auf den Weg. Die Feuerwehr Schabs rückte sofort mit Rüst- und Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort aus. Auch die Kameraden der FF Mühlbach, das Weiße Kreuz Mühlbach, das Weiße Kreuz und der Notarzt aus Brixen sowie die Exekutivbeamten eilten zum Einsatzort. Auch der ORG (Organisatorische Leiter Rettungsdienst) wurde zum Einsatz alarmiert.

 

Vor Ort angekommen, kümmerte man sich umgehend darum, dass die Stromoberleitung der Bahn stromlos geschalten wird, auch wurde die Straße sofort komplett für den Verkehr gesperrt.

 

Eine aufwendige Rettungsaktion der Insassen des abgestürzten Toyota Yaris folgte. Rasch geling es, Zugang zu den Patienten zu schaffen und letztere dem Rettungsdienst zu übergeben. Direkt am PKW kümmerten sich der Notarzt sowie die Helfer des Rettungsdienstes um die Patienten und wurden dabei von Feuerwehrleuten unterstützt.

 

Mit dem Tanklöschfahrzeug der Schabser Wehr wurde außerdem der Brandschutz aufgebaut, um eventuell mögliche Brände sofort bekämpfen zu können.

 

Nach der Rettung der Patienten mittels Schleifkorbtrage wurden diese ins Krankenhaus von Brixen eingeliefert.

 

Mithilfe des Abschleppdienstes konnte schließlich auch das Wrack des Toyota geborgen werden; dazu diente der Kran des Abschleppfahrzeugs.

 

Nicht zuletzt dank der vielen Übungen konnte dieser Einsatz reibungslos von allen Einsatzkräften abgearbeitet werden.

 

Die Straße sowie die Bahnstrecke konnte gegen 17 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

Im Einsatz stand außerdem der Straßendienst.